Mittwoch, 27. Juli 2016

Kaffee - made in Paraguay

Es sollen die Ziegen gewesen sein, die den Kaffee entdeckt haben. Sie fraßen von dem Strauch die kleinen Bohnen und sprangen des Nachts noch munter umher. Dem Ziegenhirten fiel die Sache auf und so probierte auch er die kleinen Bohnen. Angewidert spuckte er sie ins Feuer und ein aromatischer Duft strömte ihm in die Hirtennase. So ungefähr entstand dann die Idee des Röstens und heute möchten viele auf die heiße Tasse Kaffee am Morgen nicht mehr verzichten.
Bei Südamerika denkt manch einer auch an guten Kaffee, doch Paraguay ist in Sachen Kaffee ein absolutes Entwicklungsland. Wir entwickeln mit und vor drei Jahren pflanzten wir zwei Kaffeesträucher auf unser Land.
Jelitta und Macobs heißen unsere beiden Pflanzen und jetzt konnten wir unsere erste Ernte einfahren. Eine halbe Tasse Kaffeebohnen, frisch aus dem Garten.
Da diese nun gerade mal für vielleicht drei Tassen Kaffee reichen würden, verzichten wir vorerst auf parakayischen Kaffee und ziehen aus den Bohnen neue kleine Kaffeepflanzen. Dazu müssen die Bohnen getrocknete und dann gehäutet werden. Nun geht`s ab in den Pflanzsack und dann heißt es warten.
Der Weilen koch ich mir jetzt erst mal eine schöne Tasse Kaffee.

Kommentare:

Jennifer Bresinski hat gesagt…

Hallo nach Paraguay!
Heute morgen um 9.00 Uhr Deutscher Zeit hab ich angefangen euren Blog zu lesen. Zuerst haben wir euer Buch gelesen.
Wir sind begeistert von eurem Leben und eurem Erzählen.
In Deutschland tickt die Uhr wahrlich anders. Die Sorgen sind andere. Hier schert man sich nicht um Vogelspinnen oder Schlangen im Garten, sondern überlegt,ob einem 4000€ im Monat wirklich genug sind.
Man überlegt sich ob man sich teure Küchenhelferlein für 1000€ anschafft um sich Erleichterung zu verschaffen. Aber was man (oder besser wir) wirklich wollen würden, wäre ein Leben wie eures. Im Einklang mit der Natur in einem einfachen Land. Wo Mensch noch Mensch sein kann, und mit dem Zufrieden ist was man hat.
Hut ab für eure Entscheidung! Paraguay ist Faszination pur, und dort leben zu dürfen ein Traum.
Wir senden euch viele Grüße aus Deutschland.
Jenny &Kai (+ Kinder die lieber in Paraguay Aras beobachten würden, als hier Spatzen)

Don Parakay hat gesagt…

@ Jenny & Kai Vielen Dank für die Grüße und den tollen Kommentar. Liebe Grüße zurück nach old Germany.