Dienstag, 29. Juni 2010

Paraguay-Deutschland noch 8 Tage

Die Haare sind wieder frisiert, der Puls ist normal und das Herz schlägt wieder rythmisch im Reggaetontackt. Für einige mag das Spiel von Paraguay heute langweilig gewesen sein, aber für Paraguayfans wie mich, war es alles andere als nervenschonend.
Selbst die Tiere waren aus dem Häuschen. Die Gänse stimmten an zum Gänsemarsch,was unser Entenpärchen zum Anlass nahm, einen flotten Ententanz auf die Wiese zu legenund die Hühner gönnten sich ein oder mehrere Korn.Wir machen uns nun ein lecker Bierchen auf und halten uns an die Worte unseres Reporters. "Hoy es feriado y manana - no se.""Heute ist Feiertag und morgen weiss ich noch nicht."

Anreisetag

Auf dem Weg zu unserer kleinen Farm, auf der Ruta 1, liegt die Stadt Paraguari. Hier am Ortseingang befindet sich eine "Raststätte" wo wir eigentlich immer einen kurzen Stopp einlegen.Neben einem kleinen Supermarkt mit Geldautomaten sorgt eine Eisdiele, ein Imbiss für den schnellen Reisenden und ein Buffetrestaurant, welches pro kg bezahlt wird für das leibliche Wohl.Angefangen hat dieses Geschäft als kleiner Obstladen, woher auch der Name "Fruteria" stammt und heute ist der Laden weit bekannt und immer gut besucht.
Für uns liegt es auf halber Strecke zu unserer kleinen Farm, wo wir gestern bei unserer Ankunft von der Pfirsichblüte überrascht wurden.Es sind zwar noch nicht viele Blüten, aber die Bäume habe ich vor zwei Monaten gepflanzt und rechnete noch gar nicht damit . Jetzt heisst es Daumen drücken, dass wir in diesem Jahr von Minusgraden verschont bleiben und die Bienen ihre Arbeit machen.

Sonntag, 27. Juni 2010

Fussballsonntag

So kann der Winter bleiben, denn mit Tagestemperaturen von 30°C und nächtlichen Werten von 15°C lässt es sich gut aushalten.
Die Sonne versprach heute Morgen einen spannenden Fussballtag und kurz vor 10.00Uhr hissten wir die deutsche Flagge.Es war nicht der beste Tag der Schiedsrichter, aber am Ende des heutigen Achtelfinaltages hatten wir zwei verdiente Sieger.
Bevor Deutschland nun im Halbfinale auf Paraguay trifft, steht also noch ein Spielchen gegen Argentinien auf dem Plan, welches eine Menge Spannung verspricht.
Morgen fahren wir auf unsere kleine Farm und machen Fussballfrei, bevor es am Dienstag wieder spannend wird, wenn Paraguay den Japanern das Fürchten lehrt.

Freitag, 25. Juni 2010

Haus in Aregua zu verkaufen

Im November 2008 kauften wir unser Haus in Aregua. Seitdem haben wir umgebaut, renoviert und neu gebaut.Da unser Leben mehr und mehr auf unserer kleinen Farm statt findet, Paul auf der Kartbahn wohnt und auch Marie ihre eigene Wohnung haben möchte, haben wir nun einen Haushalt zu viel. In letzter Zeit sind wir nur noch an den Wochenenden in Aregua anzutreffen und da haben wir uns entschlossen, das Haus zum Verkauf anzubieten.
Für Interessenten haben wir eine extra Seite eingerichtet, die man mit einem Klick, oben rechts auf unserem Blog erreicht.

Donnerstag, 24. Juni 2010

Japan wir kommen

Die Finalisten von 2006 fahren als Gruppenletzte nach Hause. Nach Bankenpleiten und halben Staatsbankrotten hat scheinbar auch die italienische Mafia Geldsorgen und konnte Italien nicht den Einzug ins Achtelfinale kaufen.
Paraguay beendet die Gruppenspiele als Erster der Gruppe F und trifft nun auf Japan. Schade ist nur, dass durch den Gruppensieg ein Finale gegen Deutschland nicht mehr möglich ist und ich mich von einer Mannschaft schon im Halbfinale verabschieden muss.
Egal, bis dahin sind noch ein paar Spiele und wir dürfen gespannt sein , wie es weiter geht.

Mittwoch, 23. Juni 2010

Grundstückspreise in Paraguay

Das eigene Stückchen Land, ein oft geäusserter Wunsch und in Paraguay noch bezahlbar.
Ich wurde oft gefragt, was kostet Land in Paraguay? Leider kann man darauf keine Antwort geben, denn es richtet sich immer nach Lage, Nachfrage, Erschliessung und vielen anderen Dingen. Ich sage immer, wenn es einem gefällt und man findet den Preis Ok, dann kann man kaufen.
Vor den Toren von Aregua, gibt es ein neues Wohngebiet, wo man ein voll erschlossenes Grundstück für 27.000.000 Gs(Barzahlung) erwerben kann.Hier hat ein Lote 600qm und wählt man ein Grundstück nahe der asphaltierten Strasse, zahlt man 48.000.000 Gs.
Ein Grundstück von 2000 qm, mit Seeblick, aber ohne Wasser und Strom kann man in der Nähe von Aregua ab 3500,-Euro erstehen.
In Aregua selbst, zahlt man für ein voll erschlossenes, 1000qm grosses Grundstück auch schon mal 20.000 Euro.
Ist man in Paraguay auf Grundstückssuche sollte man sich Zeit nehmen und sich nicht unter Druck setzen. Dann findet man auch sein Traumland und muss sich später nicht ärgern, weil man zu teuer oder an der falschen Stelle gekauft hat.

noch nie sind die Deutschen in der ersten Runde ausgeschieden

Sind wir doch mal ehrlich, wer hat nicht an das Weiterkommen von Deutschland geglaubt? Also ein ganz normaler Tag für uns alle und wir haben in unserer eigenen kleinen Fanmeile das Spiel verfolgt.Marie war zur Schule und konnte nur über ihr Handy das Spiel sehen, aber wir waren dank SMS, in Kontakt. Und das war eigentlich das interessante am heutigen Spiel.
Das Spiel hatte noch nicht begonnen als die ersten SMS-en durch die Luft geschickt wurden.
Ich:"1:0"
Marie:"Ga nich, bin am gucken."
Marie:"Wieso spielt Deutschland in schwarz?"
Icke:"Die andern Tricots sind in der Wäsche."
Dann war kurzzeitig ein deutscher Fan, welcher sich das Gesicht zuhielt zu sehen.
Marie:"Das war doch Hermann."
Marie:"Was zum Teufdel macht der Özli immernoch drin?"
Ich:"Ick hab grad Löw anjerufen, der nimmt ihn gleich rtaus."
Halbzeitpause und weiter.
Marie:"Die Neger rennen zu schnell. Australien soll bloss n tor schiesen un dl kehn reinlassen und schon is die welt in ordnung.
Endlich oezil"
Ich:"Man gut das löw den drin gelassen hat"
Marie:"Geht dochw alles."
Ick:"Noch is nich ende und wer kommt denn nu weiter?"
Marie:"Wenns so bleibt austq un dl au hatmehq torew als ghana"
Marie:"Wieso is ghana weiter? .. Haben se doch gesagt oder?"
Ich:"Watte ick gick mal nach."
Marie:"Oki, bin in 15 min zu Hause und würde mich über Senfeier mit Sosse freuen."
Ein lecker Bierchen auf die deutsche Mannschaft und herzlichen Glückwunsch an die gahnaische Mannschaft. Oder heisst es ghanaesische oder etwa ghanasche ....?
Übrigens das Wort "Neger" ist hier ganz normaler Wortschatz und hat keinen rassistischen Hintergrund.

Montag, 21. Juni 2010

Winteranfang

Sonnenaufgang 6:30 Uhr. Sonnenuntergang 17:10 Uhr. Heute ist Winteranfang und tatsächlich habe ich meine erste Erkältung in Paraguay. Und mit diesem Wetter starten wir in den Winter 2010.Ich mach mir jetzt einen Glühwein und leg mich auf's Sofa.

Autocorso durch Asuncion

Hier noch ein kleiner Videonachtrag zum gestrigen Vormittag in Asuncion.

Sonntag, 20. Juni 2010

ein Fuss im Achtelfinale

Ein verregneter Sonntagmorgen und Temperaturen um 15°C locken normalerweise niemanden aus dem warmen Bettchen. Doch heute Morgen war alles anders. Halb acht war Anpfiff zum zweiten Gruppenspiel von Paraguay und wir sassen pünktlich zum Spielbeginn vor der Glotze. Ein schwaches Spiel mit einem glücklichen Ergebnis liess gute Laune aufkommen und nachdem Aregua wiedermal menschenleer war, machten wir uns auf den Weg in die Hauptstadt Asuncion.
Und da waren sie dann alle.Super Stimmung, Hupkonzert und das Albirrojafieber steckte an.Noch hat sich Paraguay nicht für das Achtelfinale qualifiziert, aber die Chancen sind gut und eins ist sicher, am 24.Juni wird es heiss in Paraguay und ein Pünktchen dürfte zu machen sein.

Samstag, 19. Juni 2010

hausgemachte Nudeln in Ypacarai

Bei unseren Samstagserledigungen überkam uns ein kleines Hüngerchen und wir suchten nach einer Möglichkeit, dieses Hüngerchen zu befriedigen. Wir fuhren gerade auf der Ruta zwei durch Ypacarai und da fiel uns ein Wegweiser zum Restaurant "El Galpon" ins Auge. Man warb mit hausgemachten Nudeln und wir verliessen die Ruta und standen, nach den angekündigten achtzig Metern vor dem Eingang."El Galpon" heisst "der Stall" und tatsächlich befand sich das Restaurant in einem umgebauten, alten Stallgebäude. Wir waren die einzigen Gäste und das Restaurant machte,trotz Neonröhre, einen gemütlichen Eindruck.Wir bestellten natürlich Nudeln und dazu zwei Stück Fleisch. Helmut wählte Käsesosse und ich Tomatensosse.Es hat uns beiden sehr gut geschmeckt und 20.000 Gs pro Portion kostete uns das Hüngerchen.
Bei der paraguayischen Fussballnationalmannschaft stehen heute Abend bestimmt auch Nudeln auf dem Speiseplan, damit sie morgen genug Kraft für einen Sieg gegen die Slowakei hat.

Freitag, 18. Juni 2010

wieso, weshalb, warum

Habe heute keine Lust zu schreiben und habe selbst ein bisschen gestöbert und das gefunden. Warum Paraguay?

Donnerstag, 17. Juni 2010

kleine Fische grosse Gummistiefel

Wir haben es getan! Seit, schätzungsweise 25 Jahren habe ich keine mehr angehabt, sie gehören auf jeden Bauernhof und nun haben auch wir welche gekauft. Die Rede ist natürlich von Gummistiefeln.Gestern Abend war die letzte Anprobe, bevor sie heute zum Einsatz kamen. Unser neu angelegter Teich hat sich gut mit Wasser gefüllt und es ist Zeit Fische einzusetzen und die galt es heute zu fangen. Wir wollten es bei unserem Maurer in der Nachbarschaft probieren, der zwei kleine Fischteiche auf seiner Wiese hat. Schnell wurden noch die Angeln gebaut(1,50m Bambus, 2m Angelsehen und ein Haken) und schon konnte die Jagd losgehn.Diese Angelstellung dient nicht ewta dem leisen ranpirschen an den Fisch, sondern es ist einfach bequemer so.Ich weiss nicht, ob es nun an den neuen Gummistiefeln lag, aber ich war als erster erfolgreich und holte nach fünf Minuten unseren Zielfisch(einen Tilapia) aus dem Gewässer.Wir angelten bis zum Sonnenunergang und konnten noch einige Fische überlisten.Gegen 18.00Uhr waren wir wieder auf unserer kleinen Farm und die ca. 15 Fischlein lernten ihr neues zu Hause kennen.Nun sollen sie sich vermehren und in einem halben Jahr werde ich das erste mal eine Angel in den Teich halten.
Petri heil

Bambus-Takuara

Als Zierpflanze oder Dekoration kannte ich den Bambus aus Deutschland. Hier wächst er fast überall, in den verschiedensten Formen und Grössen.
In Paraguay wird der Takuara, wie der Bambus auf Guarani heisst, oftmals zum Zaunbau genutzt. Auch wir sind gerade dabei einen Bambuszaun zu bauen. Den Bambus bekommen wir kostenlos aus der Nachbarschaft.Er wird dann auf Länge gesägt und mehrmals aufgespalten.Dann wird er zwischen den Zaunpfählen angedrahtet und fertig ist der Bambuszaun.Es ist kein Zaun für die Ewigkeit und auch Rinder hält er nicht zurück, aber als Sichtschutz oder in unserem Fall als Weidezaun für die Gänse, ist er ideal und eine preiswerte Alternative.
Und wenn man mal hoch hinaus muss, ist der Takuara immer eine gute Wahl.

Dienstag, 15. Juni 2010

Strassenfeger

Nein, ich habe das Spiel Italien - Paraguay gestern nicht gesehen. Ich wollte schauen, was ist los in Paraguay, wenn die Albirrojas ihren ersten Auftritt bei der Fussball-WM haben.
Nachdem Paraguays President Lugo, den gestrigen Nachmittag als freien Tag erklärte, waren fast alle Paraguayer pünktlich um 14:30 Uhr von den Strassen verschwunden.Alle sassen vor den Fernsehern und wollte ihre Mannschaft sehen. Die Strassen waren leer und wir nutzten diese 105 min und fuhren auf unsere kleine Farm.Zur Halbzeitpause bekam ich einen Anruf von Volker aus Deutschland und er wollte wissen, was los ist nach dem 1:0. Nichts sagte ich, man sieht keinen Menschen, aber ich bin mir sicher, vor den Fernsehern brannte die Luft.
Am Ende war es ein Unentschieden und Paraguay hat ein erstes Achtungssignal gesetzt.
Jetzt kehrt für fünf Tage wieder Normalität ins Leben, bevor es am Sonntag gegen die Slowakei weiter geht.

Montag, 14. Juni 2010

Fahrradio

Ein wichtiges Kaufargument beim Autokauf ist bei den Paraguayern die Musikanlage im Fahrzeug. Laut und viel Bass muss sie haben und auf den Kofferraum wird gerne verzichtet, wenn dort riesige Boxen ihren Platz brauchen.
Warum immer nur die Autos, dachte sich wohl dieser junge Mann, der mir heute über den Weg fuhr.Es war ein guter Sound und die Box wurde nicht durch eine lästige Kofferraumklappe gestört.Betrieben wurde die Anlage mit einer Autobatterie aber ob diese wiederum durch eine Lichtmaschiene geladen wurde, konnte ich nicht erkennen.

Sonntag, 13. Juni 2010

54-74-90-2010

Es war ein ruhiger Sonntagnachmittag. Die Paraguayer gingen ihren üblichen Wochenendgewohnheiten nach und irgendwie schien es keinen zu interessieren, dass heute Deutschland seinen ersten Auftritt bei der Fussball-WM hat.
Wir waren aber interessiert und auch unsere Hunde zeigten Flagge.Unser Autocorso(nur unser Auto mit Marie als Fahnenträger),nach dem verdienten 4:0 Sieg über Australien, durch Aregua blieb irgendwie unbeachtet.Blödes Bild, aber egal, die WM hat nun auch für Deutschland begonnen und morgen ist Paraguay am Start und da ist hier der Ausnahmezustand angesagt.

Freitag, 11. Juni 2010

digitales Fernsehen

Gestochen scharfe Fernsehbilder sind in Deutschland eine Selbstverständlichkeit. Hier in Paraguay, bedient man sich oft einer alten Leuchtstoffröhre als Antenne,um die Fernsehprogramme zu empfangen. In Asuncion gibt es einen Anbieter für digitales Fernsehen, der momentan die Hauptstadt und ihre Umgebung, sowie vereinzelte grössere Städte Paraguays mit gestochener Bildqualität versorgt.
Bis jetzt war Fernsehen unwichtig, aber die Fussballweltmeisterschaft lockte uns auch einen Vertrag mit Cable Vision, wie sich der digitale Fernsehanbieter nennt, aus der Tasche. 105.000 Gs betragen die monatlichen Kosten, wobei eine auf dem Dach installierte Antenne das Kabel erstetzt und man über 50 Programme damit empfangen soll.
Soweit so gut, aber wiedermal lief es anders und ausgerechnet der übertragende Sender hatte ein furchtbar schlechtes Signal und es kamen nur stockende Bilder über die Antenne. Ton gabs gar nicht und ich wurde langsam sauer. Aber meine Frau wäre nicht Helmut, wenn sie nicht immer eine Idee im Ärmel hätte. Schnell wurde der digitale Antennenausgang in den analogen gesteckt und siehe da, auch hier konnnten wir Telefuturo empfangen und uns das Eröffnungsspiel ansehen.Ich gebe zu, die Bildqualität lässt auch zu wünschen übrig, aber dafür war der Ton perfekt. Man kann nicht alles haben, schon gar nicht in Paraguay.

Morgens auf der Landstrasse

Der Berufsverkehr, fernab der asphaltierten Strassen sieht in Paraguay so aus.Hat man kurz nach Sonnenaufgang Termine, sollte man etwas mehr Zeit für den Weg einrechnen, denn viele Pendler sind auf dem Weg zu ihren Weideplätzen und sehen es oft nicht ein, die Wege frei zu machen.Berufsverkehr der Spass macht.

Donnerstag, 10. Juni 2010

Fiesta auf der Farm

Es war eine lustige und gemütliche Feier am Montagabend auf unserer kleinen Farm und unsere Nachbarschaft ließ es sich nicht nehmen, deutsche Grillkunst und selbstgebackene Buttercremtorte zu probieren.Die Sitzplätze wurden knapp, aber das macht den Paraguayern nicht's aus und man isst in Etappen oder sitz zu zweit auf einem Platz.Auch Teller und Besteck, obwohl genügend vorhanden, wird gleich an den nächsten hungrigen Gast weitergereicht. Also wenig Abwasch, was die Hausfrau freut. Für jeden ein Glas ist auch nicht notwendig, denn unter Freunden reicht man sich das Glas untereinander durch.
Das Essen kam sehr gut an und Helmut konnte sich eine Menge Lob einstecken, was die Gästezahl beim nächsten mal noch erhöhen wird.
Ich kümmerte mich ums lecker Bierchen und obwohl in den meisten Fällen Brahma von den Paraguayern bevorzugt wird, machte diesmal Pilsen das Rennen und Brahma blieb komplett stehen.
Heute sind wir wieder in Aregua und bereiten uns seelisch und moralisch auf die nächsten fünf Wochen vor. Mögen die Spiele beginnen und der Beste gewinnen.

Montag, 7. Juni 2010

500

Vor 17 Jahren lockten wir uns das erste mal in das www. ein. Damals lief noch alles über BTX und man brauchte sehr viel Zeit und Geduld. Heute schreiben wir unser kleines Tagebuch im Interenet und jeder kann es lesen. Die Familie und Freunde sollten wissen, wie es uns in der neuen Heimat ergeht und um nicht jeden Tag mehrere Mails zu schreiben, schreiben wir dieses Blog.
Aus Faulheit wurde ein Hobby und heute, nach 500 kleinen Geschichten, mehr oder weniger interessant, teils witzig oder traurig oder einfach nur so, bin ich stolz auf unser Blog.
Jeder Tag ist neu und so lange das so bleibt, wird es immer wieder neue Post's geben, auch wenn's mal nicht nach Plan läuft.
So, und da die 500 auch noch auf den 7.Juni fallen, wird nun gefeiert, mit Fleisch vom Grill und einer Menge lecker Bierchen.

Sonntag, 6. Juni 2010

Vielleicht hätte ich jemanden fragen sollen, der sich damit auskennt

Die Werbung wo die Fliesen abfallen, fand ich immer gut. Scheisse ist bloss, wenn einem das selbst passiert. Auf der Kartbahn wurde das Wasser aus dem Pool gelassen und zwei Wochen später, fielen die Fliesen von der Wand.Garantieansprüche muss ich an mich selbst stellen und ich habe mir auch schon eine Mängelanzeige geschrieben. Meisterausbildung hin oder her, man lernt nie aus. Hier ist die Ursache der Untergrund, der zwei Dichtanstriche aufweist, wo sich der erste vom zweiten löst, was an der blauen Rückseite der Fliesen zu erkennen ist.Durch den Wasserdruck hielten die Fliesen den Sommer durch, aber nun ist der Pool leer und die Fliesen folgen der Schwerkraft.
Das Gute an der Sache ist, hm, ...... da fällt mir nichts ein.

Samstag, 5. Juni 2010

Wo geht's denn hier zum Motel?

Man findet sie überall in Paraguay. Die Motels sind dicht getsreut und jeder grössere Ort hat mindestens eins vor den Toren der Stadt. Die Preise sind moderat. Für ein kleines Schäferstündchen, je nach Ausstattung und Lage zahlt man ab 15.000Gs für eine Stunde Entspannung.Genutzt werden die Zimmer von Paraguayern mit ihren geheimen Freundinnen, von jungen Paaren, für die zu Hause keine Platz ist oder von Pärchen, welche sich auf der Reise befinden und so müde sind, dass sie ganz schnell eine Stunde schlafen müssen. In den höheren Preisklassen findet man hüpsch eingerichtete Apartment's mit Whirlpool und Klimaanlage.
Diskretion ist oberste Devise und man wird kein Personal oder Bediensteten zu Gesicht bekommen. Bezahlt wird, wenn man "ausgeschlafen" hat und man reicht das Geld durch eine Luke, an der man auch bestellte Getränke oder Snacks bekommt.
Die Motels sind immer gut besucht und am Wochenende kann es vorkommen, dass man sein Auto noch ein paar km weiter steuern muss um eine freie Garage zu bekommen. Natürlich nur wenn man nicht zu müde ist.