Montag, 8. April 2013

Frau Dr. Helmut, bitte in den OP

Die Fütterung, das Säubern der Stallungen oder auch das Schlachten fällt in meinen Aufgabenbereich bei unseren Tieren. Doch wird ein Tier mal krank, dann wird Helmut gerufen. So hatte sich vor zwei Wochen ein Huhn das Bein gebrochen, weil es unter dem Pferd rumturnen musste. Nach zwei Wochen im Einzelzimmer, viel Ruhe und gutem Essen fängt es nun wieder an auf dem Bein zu laufen. Manni hatte ein paar Kratzer vom Stacheldraht auf dem Rücken. Schnell witterte eine böse Fliege die Chance und legte ihre Eier in die offene Wunde. Mit Pinzette und ruhiger Hand bewaffnet, machte sich Helmut an die Arbeit um die nun heranwachsenden Larven zu entfernen. Zwei dicke Dinger, welche später mal zur Neuwelt-Schraubenwurmfliege herangewachsen wären gab es als Leckerli für die Hühner.
Kaum war Helmut mit dieser kleinen Operation fertig wurde sie in den Kreißsaal gerufen. Unsere Sau Rosa hatte sich entschlossen mit der Ferkelei zu beginnen und brauchte seelischen und moralischen Beistand. Die Geburt verlief problemlos und nach einer Stunde lagen schon vier Ferkel an der Milchtheke.
Nachschauen, ob alles dran ist, kurzes knuddeln und dann ab wieder zur Mama.
Die Geburt verlief problemlos und nach knapp vier Stunden waren alle Ferkel da und Schwester Helmut konnte ihre Schicht beenden.
8 Schweinchen, wovon nur zwei ohne zweites Ringelschwänzchen waren, bringen nun wieder frischen Wind ins Schweinegehege und erhöhen auf der Farm die Zahl der Schweineohren auf 28.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

hallo helmut & kay
hast du dich bei rosas wurftermin verrechnet? vor drei wochen hast du gesagt es wäre tägl.soweit oder hat sie nur solange überzogen :-)aber hauptsache alle fit.
lg auf die farm toka

parakay hat gesagt…

wir brauchen wohl noch ein paar Nachhilfestunden in Mathe
LG von der Fram