Montag, 13. Mai 2013

"Big Brother" in Paraguay

Na, wer kann sich daran noch erinnern? Es war im Jahr 2000, als die erste Staffel von "Big Brother" über die deutschen Fernseher lief. Damals wurde man berühmt, wenn man in einem Container wohnte. Auch ich wohne zur Zeit in einem 40Fuß-Container, der zu einem Wohncontainer umgebaut wurde.
Berühmt wedre ich dadurch heute bestimmt nicht, aber es ist eine praktische Sache, wenn man sich ein Häuschen bauen will und ein vorübergehendes zu Hause braucht. Der Container bietet Platz für eine kleine Küche, ein kleines Bad, einen Tisch mit Stühlen und ein großes Bett.
Umgerechnet 5500,-Euro kostet so ein umgebautes Blechhaus und weite Anfahrtswege zur Baustelle bleiben einem erspart. Natürlich geht das auch billiger. Die paraguayische Variante eines Wohncontainers besteht aus ein paar zusammengenagelten Brettern und Wellblech.
Um hier gut schlafen zu können, benötigt man schon ein kleines Fläschen Zuckerrohrschnaps, da bleibe ich doch lieber beim lecker Bierchen und schlafe im 5-Sterne Container.

1 Kommentar:

Uwe Paul hat gesagt…

Hallo Kay,.....
interesante Geschichte. Wo oder von welcher Firma kann man so einen Container kaufen ? Kannst du mir Auskunft geben ?

Danke und Gruß aus Caacupe......

El Viajero Loco (Paul Uwe)