Samstag, 19. Dezember 2015

manipulierte Waage

Unsere Waage stand einige Zeit unbenutzt in er Schlachteküche. Gestern wurde sie wieder aus der Ecke geholt, denn die Gefriertruhe und der Kühlschrank wurden für die bevorstehenden Feiertag mit Frischfleisch aufgefüllt. Als es dann ans Wiegen des zerlegten Schweins ging, versagte die Waage ihren Dienst und machte keinen Mucks.
Nun ist nicht immer ein elektronisches Problem die Ursache für einen Geräteausfall, sondern in diesem Fall waren es drei verschiedene Wespenarten, die sich im Inneren der Waage häuslich eingenistet hatten.
Mit Skalpell und Tupfer entfernten wir die Wespennester und siehe da, die Waage funktionierte wieder.
85 kg Schweinefleisch liegen nun für die nächste Zeit im Frost und Weihnachten kann kommen. In diesem Sinne wünsche ich euch allen einen stressfreien vierten Advent.

1 Kommentar:

Ike van de Oos hat gesagt…

..an alle wespenzüchter... hört doch mal auf mit dem scheiß!