Freitag, 11. Dezember 2015

Wenn der Abfluss mal verstopft ist...

Wenn in Paraguay das Wasser im Waschbecken steht und die Toilette überläuft, ist wahrscheinlich der Abfluss verstopft. Klar, das weiß jeder. Aber warum?
In Paraguay gibt es dafür die unterschiedlichsten Ursachen. Wir hatten schon den Fall, dass sich Wespen im Waschbeckentraps, in kürzester Zeit, ein Nest gebaut hatten und so das Wasser nicht mehr ablaufen konnte.
Oft sind aber Abwasserrohre mit Gegengefälle für eine Verstopfung schuld und auch die Wurzeln von Bäumen können das Abflussrohr zusetzen.
Seit einiger Zeit lief das Wasser unseres Gästehauses schlecht ab. Die Ursache war schnell gefunden und lokalisiert. Zwei Aga-Kröten hatten es sich in der Kanalisation gemütlich gemacht und häuslich eingerichtet.
Auf dem Lande in Paraguay gibt es kein zentrales Abwassersystem und so hat jeder Haushalt seine eigene Sickergrube. Um Verstopfungen zu vermeiden, sollte diese nicht zu weit weg vom Haus liegen. Außerdem sollten in gewissen Abständen Kontrollschächte eingebaut sein, um, eben im Falle einer Verstopfung oder eines Krötenstaus, Abhilfe zu schaffen.
Aus einem dieser Kontrollschächte holte ich nun unsere beiden Kröten ans Tageslicht. Dabei ist Vorsicht geboten, denn die Aga-Kröte sondert durch ihre Haut ein Gift ab, welches beim Menschen zu Verätzungen und bei Tieren sogar zum Tod führen kann. Außerdem sitzen hinter den Ohren zwei Giftspritzen mit denen die Kröte gezielte Schüsse auf vermeintliche Feinde abfeuern kann. Ich habe inzwischen gelernt mit dem possierlichen Warzenleder umzugehen und so gab es zum Abschluss noch ein Erinnerungsfoto.
Hierbei sei allen gesagt, die jetzt daran denken die Kröte zu küssen, dass dies nichts bringt. Es bleibt eine Kröte und gesund ist es auch nicht.
Nun kamen die Kröten natürlich nicht in den Krötenhimmel, sondern durften uns ein Stück mit dem Auto begleiten, bevor sie ca. 5km von unserer Farm wieder ausgesetzt wurden.
Früher brachte ich die eingefangenen Kröten einfach nur zu unserem Fluss, welcher immerhin 500 Meter von unserem Haus entfernt ist. Doch am selben Abend saßen dieses dann schon wieder auf unserer Terrasse und ließen verdaute Käfer und andere Insekten auf selbiger zurück.
Jetzt sind wir vorerst wieder Krötenfrei. Mal schauen wie lange.

Kommentare:

Giuseppe Bottazzi hat gesagt…

Moin Kay,
das hübsche Erinnerungsphoto mit Krötentier nenne ich mal sportlich!

Vor längerer Zeit bereits lief auf N24 eine von "National Geographic®" produzierte Dokumentation über unter einer Invasion der Aga-Kröten leidende Landstriche in Nord-Ost-Australien. Dort wurde eine Frau gezeigt, welche durch Kontakt mit dem Krötengift zeitweilig erblindete.

Australiens Kröten-Täschchen: Menschgemachte Plage - N24.de
http://www.n24.de/n24/Mediathek/Bilderserien/d/3696554/australiens-kroeten-taeschchen.html


Panorama: Australien bläst erneut zur Jagd auf giftige Aga-Kröten - N24.de
http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Panorama/d/1240938/australien-blaest-erneut-zur-jagd-auf-giftige-aga-kroeten.html

para-paul hat gesagt…

auch n schönes bild,
aber alle blieben unversehrt ^^
https://de.sott.net/article/12196-Aga-Krote-verschlingt-Fledermaus-Eine-Krote-mit-Flugeln