Dienstag, 3. April 2012

Champions aus unserem Keller?

Geplant war ein Wasserspeicher unter der Erde, doch die Gemeinde legte neue Wasserleitungen und so war dieser nicht mehr nötig, um die Wasserversorgung auf unserer Farm zu gewährleisten. Die zwei mal zwei Meter große Baugrube war jedoch schon ausgehoben und so entschieden wir uns kurzer Hand, an der Stelle einen Keller zu bauen. Ich war gespannt, welche Temperaturen im Keller herrschen würden. Der Keller erlebte seinen ersten Sommer und während die Temperaturen in diesem Jahr oftmals auf kuschelige 40°C anstiegen, zeigte das Thermometer im Keller kontinuierlich 22°C an. Natürlich noch viel zu warm um das lecker Bierchen zu kühlen, doch als Lagerplatz für Früchte oder Kartoffeln ganz gut geeignet. Jetzt haben wir noch einen anderen Verwendungszweck getestet. Pferdemist, Hühnermist und Heu wurden vermischt, in einen Plastiksack gestopft und für eine Woche in den Komposthaufen gestellt. Bei ca. 60°C wurden so die meisten Keime abgetötet. Von gesammelten Champions, wurden die Köpfe in mit Zuckerwasser getränktem Zeitungspapier gewickelt. Nach einer Woche wurde der Mist aus dem Kompost in ein Blumenkasten gekippt und die vorbereiteten Zeitungsröllchen in den Mist gesteckt. Alles zusammen ab in den Keller und nach drei Wochen gab es nun das erste Ergebnis.
Eigentlich sollten Champions sprießen, doch für einen Champion irgendwie viel zu lang. In den Kochtopf, wird dieser Pilz wohl nicht wandern, doch den Versuch Champions selbst zu züchten, sehe ich als halb geglückt an. Immerhin haben wir schon mal einen Pilz und so werden wir weiter experimentieren und am Rumpsteak mit Champions komplett aus eigener Zucht, weiter arbeiten.

Kommentare:

samurai hat gesagt…

Last Euch doch Champignon sporen aus BRD schicken . Ich glaube das ist moeglich !

lg Christian

parakay hat gesagt…

Das kann doch jeder.
LG von der Farm

Anonym hat gesagt…

hallo!

da ich mich gerade intensiv mit pilzzucht beschäftige, bin ich nun häufiger über tante goggle auch auf eure seite gestoßen.

wie sieht denn nun euer projekt aus? gabs noch mehr essbare pilze?

ich persönlich will über einfache vermehrung bis zur myzelbestellung einiges ausprobieren. aber warum einfach wenns auch kompliziert geht.

lasst mal was lesen ;-)

gruß claudia