Samstag, 1. September 2012

"Freitag um eins..."

"...macht jeder seins." Ich weiß nicht, woher dieser Spruch kommt, aber ich kann mich daran erinnern, schon in der Lehrzeit schickte uns unser Lehrmeister, vorausgesetzt wir waren fleißig, am Freitag Mittag in das verdiente Wochenende. Später dann auf der Baustelle war es ungeschriebenes Gesetz, dass am Freitag ab 1.00Uhr nicht mehr viel auf dem Bau passierte. Die Rohrleger verkrochen sich in ihren Keller und korkten ein paar lecker Bierchen auf, die Maurer holten den Weinbrand aus ihren Rucksäcken und wir Fliesenleger suchten uns ein stilles Badezimmer auf der Baustelle und schickten den Lehrling zum Bier holen. Das komische ist, selbst wenn Termine drückten war der Freitag Nachmittag irgendwie heilig und wir gingen lieber am Samstag nochmal auf die Baustelle, als Freitag um eins nicht die Kelle fallen zu lassen. Und auch wenn das Leben in Paraguay anders ist, Freitag um eins ist immer noch drin im Blut, wobei er ein bisschen anders aussieht. Gestern zum Beispiel sattelte ich, pünktlich um 1.00Uhr, mein Pferd und machte einen kleinen Ausritt in die nähere Umgebung.
Am Ende ist der Freitag doch wie in Deutschland und er klingt mit einem lecker Bierchen aus. Das Wochenende kann kommen und mit ihm der September, mein Lieblingsmonat in Paraguay.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hallo Kay,
Dann mich ich ja mal gespannt,ob der September auch zu unserem Lieblingsmonat wird. In nicht mal mehr einer Woche sind wir dann auch das erste Mal in Paraguay. Ich denke wir werden uns dann sehen.
Viele Grüsse
Christian

Anonym hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.