Donnerstag, 27. Dezember 2012

Weihnachten 2012

Nun ist es schon wieder vorbei, das Weihnachtsfest und wir steuern mit großen Schritten auf den Jahreswechsel zu. Weihnachten bei 35°C über null, ist schon anders, als wir es von Deutschland her kennen, doch das Weihnachtsessen mit den Kindern ist gleich geblieben. Es gab den traditionellen Weihnachtsbraten von Ente und Gans mit Kartoffeln und Rotkohl, jedoch kam das Geflügel nicht aus dem Supermarkt, sondern von unserer Farm.
Das Festessen gab es aber nicht erst an den Feiertagen, sondern schon am heiligen Abend, weil wir es nicht mehr so lange aushalten konnten. Außerdem waren wir am ersten Feiertag bei unseren Nachbarn zum Grillen eingeladen und da geht man schließlich nicht mit vollem Bauch hin.
Um dann die Kalorien wieder abzubauen, stapften wir nicht durch die Winterlandschaft, sondern machten einen kleinen Reitausflug.
Weihnachten haben wir jetzt hinter uns und werden uns nun ein paar Tage ausruhen, bevor es in die Silvesternacht geht. Für mich, hoffe ich, dass mein Gesicht bis zum Jahreswechsel wieder abschwillt, da es momentan etwas andere Formen angenommen hat, nachdem mir eine süße, kleine Weihnachtswespe, beim Maracuja pflücken mitten auf die Nase stach.
Hängematte, Eiswürfel und vielleicht ein lecker Bierchen werden schon helfen, damit der Silvesterfeier nichts im Wege steht. -->

Kommentare:

Yvonne hat gesagt…

Hallo Kay,

schöne Weihnachten hattet Ihr ;-). das Wichtigste ist ja eh die Familie, egal bei welcher Temeperatur. Wir haben Dauerregen bei +5° *lach*.

Und ich hoffe, dass das Gesicht bald wieder normal aussieht. ich kenn das, da ich auch allergisch bin ;-/.

Schöner Blog übrigens (auch wenn es mir in Eurer Gegend dauerhaft zu warm wäre *grins*).

Habt ein tolles Jahr 2013 ;-)

Peter hat gesagt…

Moin Kay, einen schönen Mann kann nichts entstellen. Euch ein harmonisches 2013.

Grüße

Peter

parakay hat gesagt…

Danke Peter, da hast du recht. Und Yvonne, bei euch war es doch auch schoen. LG von der Farm.