Mittwoch, 20. April 2011

museumsreif

Mindestens 22 Jahre haben diese beiden Töpfe unter dem Deckel.Jetzt haben sie den weiten Weg von Europa nach Südamerika gemacht und stehen nun in der Küche unseres Capataz. Sie waren mit im Spendencontainer und wurden noch nie benutzt. Den Deckel ziert ein ausgeblichenes Preisschild, welches auf den Endverbraucherpreis von 6,50 Mark hinweist.Der VEB Schwedter Emailewerk "Lauter" ist der Hersteller und dass er kein Qualitätsprodukt mit dem Gütezeichen Q, sondern nur zweite Wahl ist, sieht man dem Deckel nicht an.
Ob der Kollege in der Topfdeckelmontagehalle damals schon ahnte, dass sein Produkt zweiundzwanzig Jahre später in Paraguay landen wird, ist unwahrscheinlich, aber er hat dafür gesorgt, dass auch unser Capataz Elso, nun ein ganz klein bisschen Ossi is(s)t.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

hey kay
es ist immer wieder ein erlebnis in deinem blog zu lesen wie du aus einer alltäglichen sache etwas interessantes und lustiges zauberst.
mach weiter du verkürzt uns die wartezeit bis zum nächsten py-besuch
lg thomas+katja

Anonym hat gesagt…

Die Töpfe mit dem Zwiebelmuster waren bei uns vor gut 20 Jahren "in". Meine verstorbene Schwiegermutter war stolze Besitzerin von diesen Töpfen und einem dazu passenden Kaffeeservice.

Frohe Ostern!

Jane

parakay hat gesagt…

Das Kaffeeservice hatte meine Schwiegermutter auch und frohe Ostern zurück auch an Thomas und Katja.