Samstag, 18. Juni 2011

gut gelandet

Ohne nennenswerte Zwischenfälle, ohne Zollkontrolle und fast pünktlich, landeten wir gestern früh 00.05Uhr in Asuncion. Überrascht wurden wir von sommerlichen Temperaturen um 25°C und dass, obwohl hier in drei Tagen offiziell der Winter beginnt.
Es waren zehn schöne Tage in Deutschland, einem Land, in dem alles so geordnet ist, wo es kaum Müll an den Straßenrändern gibt, die Supermärkte keinen Wunsch offen lassen, die Baumärkte jeden Heimwerker glücklich machen, nur neue Autos die glatten Straßen befahren und wir den Anschein hatten, dass alle Menschen glücklich sind.
Es war bestimmt nicht unser letzter Besuch in der alten Heimat, aber heute sind wir erst einmal froh, wieder zu Hause auf unserer Farm zu sein.

Kommentare:

Dirk hat gesagt…

Hi ihr Beiden,

willkommen zurück! Wie fühlt sich Deutschland nach einiger Zeit im Ausland an? Alles seltsam, weil man es nicht mehr gewöhnt ist, oder trotzdem noch normal, weil man es schon immer so kannte? Und wie war das mit der Luft, fällt einem das auf, dass es in D eine ASU gibt, aber keine ASU in ASU?

Gruß
Dirk

Anonym hat gesagt…

Hallo Kai und Helmut. Willkommen zurück in meine (unsere :-) ) Heimat.
Jetzt ganz von meiner Sicht aus, warum kommen DEUTSCHE in Py Wohnen, hier lebt man nicht besser als In De, auf gar keinen Fall. Ich persönlich wuerde niemals als Deutsche/er von De Auswandern. Doch muss das jeder selber wissen. Deutschland ist schön. Viele Schwierigkeiten u Probleme die wir hier haben, existiern in De nicht. Jeder wird jetzt sagen "Steuern", doch wer hier viel produziert "Legal", zahlt hier auch viel. + Unsicherheiten.
Schönen Sonntag noch.....
Heidi

Anonym hat gesagt…

Höre ich da so etwas wie Wehmut und Sehnsucht nach dem ach soooo schönen Deutschland heraus?
Mutti

parakay hat gesagt…

@Dirk, die Luft ist glaube ich die selbe und es ist alles so wie es war, nicht weil wir es so kannten, sondern weil sich nichts verändert und da sind wir schon an einem wichtigen Punkt. Das Leben ist Veränderung.
@Heidi, wir sind hier wegen einer Freiheit, die wir in Deutschland nicht hatten. Du kannst ja mal versuchen, eine Pension, wie du sie hier führst in Deutschland zu betreiben. Du wärst glaube ich schneller wieder hier als du glaubst. Ein ganz wichtiger Grund ist natürlich das Klima und Wetter. In Deutschland Spätherbsttage wie wir sie gerade erleben, undenkbar.
@Mutti, Wehmut nein und Sehnsucht erst recht nicht. Wir fühlen uns in Paraguay sau wohl und ich habe Deutschland nur beschrieben, wie man es als Urlauber sehen kann.
LG an euch alle und einen fröhlichen Vatertag

Stadtmusikant hat gesagt…

Ich bin jetzt ein bischen neidisch. Wie gerne würde ich auch wieder zushause sein.

Grüße aus der Reha