Mittwoch, 7. März 2012

-Wanted-

Es war ein trauriger Start in die neue Woche. Am Montag nutzte unsere Kicki eine kleine Unachtsamkeit und einen kleinen Spalt in der Käfigtür zum Flug in die Freiheit. Wir konnten sie noch ein Weilchen verfolgen, doch irgendwann verlor sich ihre Spur. Helmut war furchtbar traurig, denn auch wenn Kicki erst knapp drei Monate bei uns war, so hatten sie sich beide doch schon sehr angefreundet und das morgentliche Tratschen der Beiden, würde auch mir fehlen. Finden Papageien wieder nach Hause? Wollen sie überhaupt wieder in ihren Käfig? Gestern Abend kamen Kinder aus der Nachbarschaft, welche natürlich über unseren Verlust bescheid wussten und erzählten dass Kicki in einem hohen Baum gesichtet wurde. Helmut machte sich sofort auf den Weg dorthin und rief unsere Blaustirnamazone. Die Freude war gross bei Kicki, als sie Frauchens Stimme hörte und sie antwortete mit "Hola, que tal" und "Hallooooo". Doch wie sollte Helmut, Kicki nun nach Hause bekommen. Sie klapperte mit ihrem Futternapf und entfernte sich in Richtung unserer kleinen Farm. Und tatsächlich folgte Kicki ihr, etwas unbeholfen, auf dem Luftweg. Nach einer Weile war sie im Luftraum unserer Farm angelangt und suchte sich einen Platz zum Ausruhen.
Es wurde dunkel und wir mussten das Einfangen auf heute vertagen. Mit einem lauten "Buenas Dias" wurde Helmut dann heute Morgen begrüsst und nachdem einige Landungsversuche am Futternapf missglückten, klappte es dann doch irgendwann und Kicki ließ sich ohne Meckern in ihren Käfig bringen. Ein glückliches Ende und natürlich gab es erst einmal ein paar Streicheleinheiten und ein deftiges Frühstück.
Nun heißt es ausschlafen für Kicki, denn die letzten zwei Tage haben sie doch sichtlich angestrengt und vielleicht erzählt sie uns irgendwann, wie unsere kleine Farm aus der Vogelperspektive aussieht.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

hallo ihr beiden,

das freut uns wirklich sehr, daß ihr eure kiki wieder habt. die sache hätte ganz anders ausgehen können, da meines wissen papageien nicht mehr von alleine zurückfinden.

ganz liebe grüße

line und rainer

Pension Wiebe und Schmidt hat gesagt…

Hallo ihr Farmer, ja in der Regel kommen die Loros wieder, denn sie finden sich in ihrer neu gewonnenen Freiheit nicht so zurecht. Auch unser Charlie hat es 3 Tage in Freiheit ausgehalten, aber der Hunger war letztendlich doch größer und er war froh, wieder in seinem Käfig zu sein.
Ende gut, alles gut!!!!

LG auf die Farm

Rainer aus M hat gesagt…

Mei, da habt Ihr Glück gehabt. Das wäre der Horror für mich, wenn einer unserer Kakadus ausbüchsen würde. Normalerweise haben Amazonen keinen so tollen Orientierungssinn und sind auch nicht besonders Standorttreu. Versucht mal mit Kiki ein Rückruftraining.
Viele Grüße