Freitag, 11. April 2014

Leserfragen

Es regnet in Paraguay und bei solchem Wetter habe ich mal wieder Zeit, Ordnung in meinen Emails zu schaffen. Das trübe Wetter gerät dann schnell in Vergessenheit, wenn ich Emails wie diese lese, wobei ich manchmal das Gefühl nicht los werde, dass mich da jemand verarschen will.
Orginaltext:
Hallo, mein Name ist ... und ich interessiere mich sehr für das Leben 
als Selbstversorger. Ich bin Elektroingenieur und komme aus der Bio 
Landwirtschaft. Wir habe einen eigenen Bio Hof. Ich sehe keine gute 
Möglichkeit in Deutschland so etwas zu realisieren aber in Paraguay 
schon. Ich hätte aber mal ein Paar Frage. Ich möchte das so machen, die 
Anbaufläche für Gemüse Mais usw soll so ca 5ha groß sein. Auf deiner 
Weiteren Fläche von 5ha möchte ich Bohnen abbauen, die den Boden mit 
Stickstoff anreichern (hier kommt im Nächsten Jahr das Gemüse hin). Auf 
der Gemüsefläche von letzten Jahr möchte ich Grass ein sähen und auf der 
Fläche auf der das Graß wächst würde ich Kinder und Kühe halten. Als 
sind es insgesamt 4 Flächen a 5ha. Ich könnte als jedes Jahr Schweine- 
Rindfleisch und Gemüse verkaufen, als neben Einkommen so zusagen die 
Überschüsse verkaufen. Mit in diese Fruchtfolge könnte man Raps nehmen 
um Treibstoff zu produzieren. Hätten sie eine Ansatz uns sagen, dass 
geht überhaupt nicht oder ein Meinung dazu? Zum Thema Schädlinge ist 
zusagen, das man mit diversen Mitteln Brennesel Jauche oder Biologischen 
Spritzmitteln sehr viel erreichen kann.

Mit freundlichen Grüßen ...
Egal, beantwortet wird die Post trotzdem. Ich weiß bloß noch nicht, wie ich zur Freilandhaltung von Kindern stehe.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hola Don Kay!

Also, ich möchte auch auf DEINER Fläche etwas anbauen, schön, daß dies möglich ist!

Bezüglich Schädlinge wird es wahrscheinlich wichtig sein, ob ich Gras, Grass oder Graß anbaue, was meinst du, welches hat das meiste Aufkommen?

Wenn man Kinder und Kühe auf einer Weide hält, dann bekommt man Schweine! (Denke an meine Kinder, die mit dem Mist Schlachten veranstalten) ;-) Nur verkaufen würde ich die sicher nicht!

Und dein Grautier, ist das einer von der Rasse: "Brenn"-Esel? Würdest du mir ein Jungtier davon verkaufen?

Ich hoffe, daß auch mein Leben im warmen Süden so viel Spannendes/Lustiges bietet!

Danke für das Teilhaben und viel Freude beim Beantworten wünscht

Cowgirl

Anonym hat gesagt…

hallo kay,
nee der verarscht dich nicht unser blog ist zwar nicht so bekannt aber ähnlich blauäugige mails haben wir auch schon bekommen.wir kennen einen biobauern in de und dem werden wir mal den tip mit der freilandkinderhaltung geben ;-)
lg toka

Don Parakay hat gesagt…

Hey Cowgirl, freue mich über deine Analyse und habe immer noch Pipi in den Augen. @ Toka, das mit den Freilandkindern sollten wir mal bei einem lecker Bierchen besprechen und danach patentieren lassen.
GlG von der Farm
Kay

Don Miguel hat gesagt…

Also ich hätt auch EIN Meinung dazu: als Ingeniero erst mal deutsch lernen, spanisch überspringen und dann gleich mit Guaraní weitermachen. Das ist nicht so kompliziert ;)

Anonym hat gesagt…

Schade, dass zu der Zeit, als du ein Kind warst, die Kinderfreilandhaltung noch nicht so bekannt war. Wäre für uns berufstätige Mütter doch eine große Erleichterung gewesen. Ein Stück Wiese, einen Zaun darum,ein Korb mit Brötchen und ein Glas Nutella in die Mitte, Kinder rein und ab zur Arbeit.
Mutti

Anonym hat gesagt…

looooooool was für armleuchter laufen auf dieser welt herum ... ich bin mir nicht sicher ob es überhaupt sinnvoll ist, in dieser bescheuerten welt zu leben^^ unsere gesellschaft entwickelt sich in eine richtung, wo ich mir sicher bin, dass wir es nicht wert sind diese luft mit unserem menschlichem dasein zu verpesten !!!!!!!!!!!!!

Anonym hat gesagt…

Ich tippe mal auf ein Kind wessen Eltern einen Bio Landwirtschaftsbetrieb in Deutschland führen. Kinderträume halt :D