Mittwoch, 30. April 2014

mit Schuhgröße 46 durch Paraguay

Früher war ich kein Fan von Badeschlappen oder Gummilatschen. Seitdem wir in Paraguay wohnen hat sich das komplett geändert. Heute sind die Gummilatschen meine zweite Fußsohle und nur selten oder fast nie, trifft man mich in geschlossenem Schuhwerk. Das liegt aber nicht nur daran, dass mir die Latschen so sehr gefallen, sondern ich habe gar keine anderen Schuhe. Na gut, ein anderes Paar Schuhe habe ich noch, aber sonst ist mein Schuhfach leer. Das Alles hat natürlich seinen Grund und der liegt in der Kleinfüßigkeit der Paraguayer. Es gibt einfach keine Schuhe in Größe 45 für mich. Wenn mir mal ein paraguayischer Al Bundey stolz einen Schuh in Größe 45 präsentieren kann, ist dieser meist immer noch zu klein oder der Schuh ist so "hübsch", dass ich selbigem keinem Fußweg zumuten möchte.
Ein weiteres Problem ist, dass mein rechter Fuß etwas größer ist als der linke und eigentlich schon nach Größe 46 verlangt und wenn man nach Größe 46 fragt, schauen einen die Schuhverkäufer mitleidig an. "Der arme Kerl. Das muss doch schlimm sein, damit leben zu müssen."  Komischer Weise hängen aber die Gummischlappen selbst in Größe 46 in den Läden und so sind sie mir eben ans Herz bzw. an den Fuß gewachsen. Ach ja, auch ein paar Gummistiefel habe ich in Größe 45, doch diese passen mir nur, weil das Gummi bei Hitze warm wird und sich genügend ausdehnt, um sich meinem Fuß anzupassen. Durch den damit(Hitze und Gummi) verbundenen Fußschweiß ist es mir auch möglich, ohne größere Schwierigkeiten wieder aus den Gummiröhren zu flutschen.
Es ist also ein Problem in Paraguay auf großem Fuß zu leben. Doch an einem Tag wie heute erweist sich der große Fuß als äußerst vorteilhaft. Es regnet seit Stunden und die Wiesen stehen komplett unter Wasser. Und jetzt der Vorteil: Ich kann es mir erlauben heute durch die Felder zu stapfen und ähnlich wie bei Schneeschuhen, helfen mir meine großen Füße dabei die Balance zu halten und nicht im Modder zu versinken. Ausgerüstet mit Regenschirm und dem Leckerbiercheneinkaufsbeutel steht also einem Besuch bei der Leckerbierchenfachverkäuferin nichts im Wege.
pepunktespunkt: Eigentlich bin ich ja wunschlos glücklich. Und doch, mein Geburtstag rückt nun immer näher und für Alle, die noch nach einem Geschenk für mich suchen, habe ich hier mal die paar kleinen Wünsche, die ich habe, zusammengestellt. Wobei - Gummistiefel und Gummischlappen habe ich noch.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hola Bruderherz! Bist Du an Deinem Geburtstag eigentlich noch in Deutschland und ist der Transport der gewünschten Geburtstagsgeschenke nach Paraguay geklärt? So eine Kiste Bier mit ins Flugzeug zu nehmen, wirft beim Einchecken bestimmt Fragen auf. LG Jörg

Don Parakay hat gesagt…

Ich bin zum Geburtstag in Deutschland. Also die Kiste Bier ist kein Problem.
Wir sehn uns