Freitag, 24. Februar 2012

Überraschung am frühen Morgen

Gegen drei Uhr heute Morgen, wurden wir durch unsere Eselin geweckt. Else war unruhig und iiiaaate ungewöhnlich viel und laut in den jungen Morgen. Was war los in den Stallungen? Nach einem kurzen Check im Nachtquartier unserer Tiere war klar was die Unruhe hervorrief. Eine unserer Kühe war in den Wehen und stand kurz vorm Kalben. Um 5.00Uhr war es dann soweit und das neue Herdenmitglied stand das erste mal alleine auf vier Beinchen.
Die Kalbung verlief problemlos und Mutter und Kalb waren wohl auf. Schwierigeiten gab es dann bei der Suche nach dem Milchhahn. Irgendwie war das Euter zu gross für den kleinen Kälbermund.
Natürlich griffen wir dem Kälbchen helfend unter die Hufen. Die Mutterkuh wurde angebunden und unser Capataz melkte etwas Milch ab und zeigte dem Kälbchen wo es die frische Milch gibt.
Drei Stunden war es jetzt alt und bekam nun seine erste warme Mahlzeit.
Es ist unser viertes Kälbchen aus eigener Zucht und ganz nach meinen Wünschen wieder eine Kuh. Nun zählt unsere kleine Herde bereits 8 Kühe, womit wir uns, meinem angestrebten Bestand von 12 Mutterkühen langsam nähern.

Kommentare:

Peter hat gesagt…

Glückwunsch. Da kann man nur hoffen das Nachbars Eber auch gute Arbeit geleistet hat und sich die Schweinerei auch vergrößert.

Pension Wiebe und Schmidt hat gesagt…

Hallo Ihr Farmer,
herzlichen Glückwunsch zum Nachwuchs!

LG auf die Farm!!!!!
Uwe

samurai hat gesagt…

Auch wir aus Capiata wuenschen alles Gute !! und das die Herde weiterhin so wachsen moege !

lg Christian + Barbara