Freitag, 11. November 2011

Feierabendbier

Der kleine Leckerbierchenladen, bei uns um die Ecke, läuft in diesen Tage wie nie zuvor. Schuld sind unsere Maurer, die sich nach getaner Arbeit gerne ein lecker Bierchen gönnen und wir uns zweimal in der Woche dort zum abendlichen Volleyballmatch treffen.
Sport macht durstig und so werden dann einige Cervezas entdeckelt. Auch unsere Nachbarschaft profitiert so von unserer Baustelle und der Geldkreislauf funktioniert bestens. Ich bezahle die Maurer, die bezahlen die Leckerbierchenverkäuferin, welche dann bei uns wieder Fleisch kaufen kommt.

Kommentare:

Rainer aus M hat gesagt…

Da kannst Du Deine Kohle gleich behalten und zum "mit Fleischbezahlten" Leckerbierchen übergehen.

samurai hat gesagt…

Hurra !!
Ein funktionierendes Wirtschaftsmodel !!!!

Lg aus Laura von Christian