Dienstag, 15. November 2011

verrückte Hühnerwelt

Unsere Hühner verstehen es, uns immer wieder zu überraschen. So teilen sich zur Zeit, zwei Hennen ein Küken und übernehmen die Mutterrolle. Jede Henne brütete 4 Eier aus, aber nur ein Küken überlebte , nachdem sie kurz nach dem Schlüpfen von Milben befallen wurden und beide Hennen einigten sich auf die gleichberechtigte Erziehung des Nachwuchses. Cervin heißt ein wirksames Mittel gegen diese Milben und man bekommt es in jeder Veterinaria. Nachdem der Hühnerstall wieder milbenfrei war, begann auch gleich wieder das grosse Brüten und 5 Hennen, saßen auf insgesamt 30 Eiern. Letzten Samstag schlüpften die ersten sechs Küken und die erste Henne verließ ihr Nest. Zurück blieben zwei Eier, die entweder nicht befruchtet waren, oder nicht fertig ausgebrütet. Nachdem wir den Hennen öfter mal ein paar Eier aus dem Kühlschrank mit ins Nest schummeln, kann es schon mal vorkommen, dass diese Küken dann ein, zwei Tage später schlüpfen. Das weiß die Henne aber nicht und so hört sie auf zu brüten, wenn sie denkt alle Küken sind geschlüpft. Wir haben also diese übrig gebliebenen zwei Eier genommen und bei einer anderen brütenden Henne unter die Flügel gelegt. Tatsächlich guckten gestern zwei Augen mehr aus diesem Nest. Die Henne schaute etwas verdottert, denn ihr Sclupftermin steht erst für den kommenden Donnerstag im Kalender und ich nutzte einen Augenblick der Unachtsamkeit der Henne und klaute ihr das Küken aus dem Nest und brachte es zu seinen, drei Tage älteren Geschwistern. Ich behaupte mal, Hühner können nicht zählen und so gab es auch keine Schwierigkeiten bei der Eingliederung des Kükens in die Hühnerfamlie.
Eine Frage stellt sich mir nun, nach diesem gelungenen Experiment. Wer ist denn jetzt die Mutter? Die Henne, die nun die Erziehung übernimmt? Die Henne, die das Küken fertig ausbrütete? Die Henne, die das Ei legte? Oder vielleicht sogar unser Kühlschrank?

Kommentare:

Rainer aus M hat gesagt…

Normalerweise wird bei Nestflüchtern der/die/dasjenige als Mutter genommen, was sich zuerst erkennbar bewegt. Ist bei Deinem Kühlschrank wohl ausgeschlossen. So ein aufziehbarer Trommelaffe oder ein Wackeldackel könnte funktionieren.
Viele Grüße

Luiml hat gesagt…

das das mit dem kühlschrank geht ist immer wieder wahnsinn.