Samstag, 26. Dezember 2009

sitzende Paraguayer

Ein Volk von Sitzenden, sagt mein Bruder zu den Paraguayern. Und er hat recht, denn vor jedem Haus sitzen sie und trinken Tereré. Aber sie sitzen nicht ganz tatenlos rum, sondern sie beobachten aufmerksam die Umgebung.
Vor ca. vier Monaten bemerkte ich den Verlust meines hinteren Nummernschildes. Wann und wo ich es verlor konnte ich nicht mehr nachvollziehen. Vorgestern waren mein Bruder und ich auf dem Land unterwegs und wir stoppten an einer Brücke, welche neben einer Schnapsbrennerei lag, für ein Foto. Als mein Bruder mit dem fotografieren fertig war, kam er schnellen Schrittes wieder zu mir ins Auto und sagte: "fahr schnell los, da kommt einer der will uns bestimmt Schnaps verkaufen". Ich wartete aber auf den wild gestikulierenden Mann und fragte was er wolle. "Wir haben dein Nummernschild", sagte er und tatsächlich, etwas verdreckt aber mein Nummernschild.So nun wissen wir, warum die Paraguayer den ganzen Tag vor ihren Häusern sitzen. Sie schauen ob jemand sein Kennzeichen verliert und warten dass er wieder mal vorbeikommt um es ihm zurückzugeben. Es gibt aber vielleicht noch einen anderen Grund für das stille herumsitzen. Die Hitze, heute 35°C. Am besten wir setzen uns jetzt erst mal vors Haus in den Schatten und trinken mal kein lecker Bierchen sondern Tereré.

Kommentare:

Thorsten hat gesagt…

Ist das nicht "geil"????



Saludos,
Thorsten

parakay hat gesagt…

Hola Thorsten, das kann man wohl sagen. Stell dir das mal in Deutschland vor. Das wäre die Geschichte des Jahrzehnts.

Stadtmusikant hat gesagt…

Und über was für ein Gedächnis sie verfügen. Liegt wohl am Terere.